Historie - Zühlke und Partner GmbH

Stimmungsbild Historie

Historie

Als Wolfgang Zühlke sich 1985 entschloss, sich selbstständig zu machen, stellten sich ganz grundsätzliche Fragen: Auftraggeber? Material? Mitarbeiter? Finanzierung?

Die Worte des Vaters „Junge, sich in solch schlechten Zeiten selbstständig zu machen ist doch viel zu riskant!“ waren nicht gerade motivierend aber zugleich Ansporn, es zu tun. „Ich schaffe das!“ Denn, welche Zeit ist denn schon ideal, sich auf eigene Füße zu stellen. Entscheidend sind doch das handwerkliche Können, die richtige Einstellung und Glück.

Es wurden Souterrain-Räume im Berliner Westend bezogen, ein Kredit der Bank verhandelt, Büromöbel und Handwerkszeug gekauft. Am 1. April wurde eröffnet. Das Telefon klingelte. Der erste Auftrag, unvergessen.

Tagsüber Kundendienst, abends mit Zweifingersystem Angebote und Rechnungen geschrieben. Volle Auftragsbücher machten mehr Personal und eine Sekretärin nötig.

1989 fiel die Mauer, Goldgräberstimmung griff um sich, der Gewerbe- und Wohnungsbau boomte. Wildwest in Ost wie West. Der Preiskampf wurde unvorstellbar. Alles, was das Handwerk stark gemacht hatte, wurde innerhalb kürzester Zeit über Bord geworfen, Anstand und Fairness wurden zu Fremdworten.

Wolfgang Zühlke zog sich aus dem Objektgeschäft zurück und strukturierte sein Unternehmen um. Zum Wohle der Gesundheit des Unternehmens und zu seiner eigenen. Alles aus einer Hand, mit dem Blick über den Rohrlegerhorizont hinaus, hieß jetzt die Strategie.

Wie schon erwähnt, gehört zum Gelingen auch ein wenig Glück. Und das zeigte sich in Form eines Betreibers von Alten- und Pflegeheimen auf der Suche nach einem Unternehmen, das das handwerkliche Rundum-sorglos-Paket bieten konnte. Der Lohn dafür ließ nicht lange auf sich warten. Die Service-Abteilung wurde stetig ausgebaut, ohne allerdings das Kerngeschäft aus den Augen zu verlieren.

In all den Jahren fiel Wolfgang Zühlke das Engagement eines jungen Mannes auf, den er 1986, direkt nach dessen Gesellenprüfung angestellt hatte. Holger Stubbe hatte Potenzial zu mehr. Es kostete einiges an Mühe, bis er sich bereit erklärte, sich die Welt der da oben im Büro mal anzusehen.

Die Mühe machte sich bezahlt, mit Holger Stubbe konnte Wolfgang Zühlke die Umsetzung seiner Vorstellungen von der Positionierung seines Unternehmens am Markt in Angriff nehmen. Die Zukunft sichern ohne die soziale Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern zu vernachlässigen. Dass dies gelang, ist dem Respekt dieser zwei Männer voreinander zu verdanken.

Im Jahr 2012 übernahm Holger Stubbe als geschäftsführender Gesellschafter die Leitung des Unternehmens. Damit war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur nachhaltigen Sicherung der Firma Zühlke und Partner getan. Als Berater der Geschäftsführung steht Wolfgang Zühlke dem Unternehmen mit seiner Erfahrung weiterhin zur Seite.